Psychologische Behandlung

Psychologische Behandlung

In der psychologischen Behandlung werden unterschiedliche Techniken und Interventionsformen genutzt, die sich mit dem Erleben und Verhalten von Menschen beschäftigen.

Die klinisch-psychologische Behandlung umfasst die Therapie von psychischen Störungen und somatischen Erkrankungen, sowie die Behandlung gestörter psychischer Grundfunktionen (z.B. Konzentrationstraining, Gedächtnistraining,…).

Das Familiensystem, in dem das Kind aufwächst, ist natürlich immer Teil der Behandlung, ebenso wie die Bindung zwischen Eltern und Kind.

Die psychologische Behandlung stellt mittels Gesprächen, Training und Übungen eine Begleitung des gesamten Familiensystems durch einen Veränderungsprozess bis hin zum vereinbarten Ziel dar.

Die Behandlungsbereiche umfassen dieselben Themen wie bei der psychologischen Beratung.

Förderungsmöglichkeiten durch die psychologische Behandlung:

  • Ressourcenstärkung
  • Neue Bewältigungsformen in Stress– und Problemsituationen vermitteln
  • Bereits intakte positive Bewältigungsfomen auch auf andere Lebenssituationen übertragen
  • Aufarbeitung von belastenden oder traumatischen Erlebnissen der Kinder bzw. Jugendlichen
  • Steigerung des Selbstwertes
  • Vermittlung von sozialen Kompetenzen
  • Stabilisierung der Eltern-Kind-Beziehung
  • Wiederherstellung der Eigenverantwortlichkeit und Selbständigkeit des Erziehungsberechtigten und des Kindes bzw. Jugendlichen

Zuweisungskriterien

Eingetretene oder zu erwartende Problematik in folgenden Bereichen:

Psychische Funktion/en

  • Wahrnehmung, Sprache, Gedächtnis, Denken (Konzentrationsstörung, Lese-/Rechtschreib-/Rechenschwäche, AD(H)S, etc.)

Gestörte Funktionsmuster

  • soziale Auffälligkeit
  • emotionale oder psychomotorische Störungen (Ängste, Depression, selbstverletzendes Verhalten, Einnässen / Einkoten, etc.)

Interaktionsprobleme

  • Aggression
  • Schüchternheit
  • Mobbing, etc.