Sommerfest 2016

Gemeinsam mit Vertretern der Stadt, Gönnern, Freunden und Bekannten feierte die TG Therapeutische Gemeinschaft Betriebs GmbH am Freitag, 24.06.2016, das Sommerfest am Standort Trofaiach. Leiterin Mag.a Karin Leithold-Brandstetter bedankte sich bei allen Anwesenden für die Unterstützung, durch die in den drei Bestandsjahren schon viele Veränderungen realisiert werden konnten.

 Vergangenen Freitag lud die Therapeutische Gemeinschaft in ihrer Wohngemeinsaft in Trofaiach zu einem gemütlichen Sommerfest.

Video: Fachtagung Sekundäre Traumatisierung „Wie viel Traumata vertragen Helfersysteme?“

Zahlreiche Themen, wie Traumatisierung als Normalitätserfahrung – eine Herausforderung für Fachkräfte, der Einsatz von Wertesystemen in der Arbeit mit traumatisierten Menschen, der Überblick über Sekundärtraumatisierung und Mitgefühlserschöpfung, werden vorgetragen und diskutiert.

Wichtig erscheint es uns, sekundäre Traumatisierung nicht als ein Zeichen von mangelnder Professionalität zu sehen, sondern als ein Resultat ausgeprägter Empathiefähigkeit und dissoziativer Prozesse.

Fachtagung Sekundäre Traumatisierung „Wie viel Traumata vertragen Helfersysteme?“

Für das umfangreiche Tagungsprogramm konnten bekannte ReferentInnen aus Österreich und Deutschland eingeladen werden.

Zahlreiche Themen, wie Traumatisierung als Normalitätserfahrung – eine Herausforderung für Fachkräfte, der Einsatz von Wertesystemen in der Arbeit mit traumatisierten Menschen, der  Überblick über Sekundärtraumatisierung und Mitgefühlserschöpfung,  werden vorgetragen und diskutiert.

Wichtig erscheint es uns, sekundäre Traumatisierung nicht als ein Zeichen von mangelnder Professionalität zu sehen,

settle 2.0

Anlass für die Veranstaltung und Organisation einer Jugendbegegnung mit internationalem Charakter war die Vision, Jugendlichen, welche aufgrund ihrer sozialen Herkunft nur sehr eingeschränkt die Möglichkeit haben, internationale Erfahrungen zu sammeln, die Chance für eine solche zu bieten.

Schlüsselmomente

Die Idee entstand in Zusammenarbeit mit Jugendlichen der Therapeutischen Gemeinschaft Steiermark. Die Forderung war eindeutig: Keine Ratschläge mehr, denn diese erzielen selten die gewünschte Wirkung. Im besten Falle erzeugen sie Widerstand. Die Idee war ein Austausch von Lebenserfahrungen. Menschen aus verschiedenen sozialen und kulturellen Kontexten teilen Geschichten. Damit sollen Lernprozesse angeregt werden, wobei es keine Regeln gibt,

Blitzlichter über Bruck

Die grundlegende Idee entstand bei einem internen Fotoprojekt, bei dem Jugendliche in die Kunst der Fotographie eingeführt wurden. Um das pädagogische Ziel der Selbstwertsteigerung durch kreativen Ausdruck zu erweitern, möchten wir den Jugendlichen die Gelegenheit bieten, ihre künstlerischen Werke der breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Ergänzt wurden die fotographischen Eindrücke durch die in einer kunsttherapeutischen Gruppe entstandenen Tonskulpturen.