Fachtagung 2015

Fachtagung Sekundäre Traumatisierung „Wie viel Traumata vertragen Helfersysteme?“


Zahlreiche Themen, wie Traumatisierung als Normalitätserfahrung – eine Herausforderung für Fachkräfte, der Einsatz von Wertesystemen in der Arbeit mit traumatisierten Menschen, der Überblick über Sekundärtraumatisierung und Mitgefühlserschöpfung, werden vorgetragen und diskutiert.

Wichtig erscheint es uns, sekundäre Traumatisierung nicht als ein Zeichen von mangelnder Professionalität zu sehen, sondern als ein Resultat ausgeprägter Empathiefähigkeit und dissoziativer Prozesse.

Referenten: Wilma Weiß, Dr. Christoph Göttl, Dr. Sylvia Wintersberger, Mag. Nicole Mochart und Mag. Josef Missethon, MAS

logo

Alles Trauma und nun?

Wilma Weiß
Diplom-Pädagogin, Diplom-Sozialpädagogin, Leitung der Institut ZTP „Zentrum für Traumapädagogik“, Autorin, Stv. Vorsitzende der BAG Traumapädagogik

Die erste Traumapädagogische Wohngemeinschaft

Mag. Nicole Mochart
Klinische und Gesundheitspsychologin, Psychotraumatologin (Traumatherapie, Traumapädagogik, EMDR), Konzeptleitung der Traumapädagogischen Wohngemeinschaft „Lebensbaum“

Achtung, Helfen kann Ihre Gesundheit gefährden

Dr. Sylvia Wintersberger
Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie, Psychotherapeutin, Psychoanalytikerin, Gruppenanalytikerin, EMDR Therapeutin,- Supervisorin, Traumatherapeutin, Leiterin Zentrum für Angewandte Psychotraumatologie Wien

Die innere und äußere Bühne struktureller Gewalt

Dr. Christoph Göttl
Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Arzt für Allgemeinmedizin, Katathym Imaginative Psychotherapie (KIP), KIP Zusatzausbildung für Säuglinge, Kinder und Jugendliche, EMDR Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Analytische Psychologie nach C.G. Jung, Hypnotherapie nach Milton Erikson , Systemische Familientherapie

Werte als Ressource

Mag. Josef Missethon, MSc MEd
Betriebswirt, Psychotherapeut, Qualitätsmanager, Werteprozess-Experte und Speaker, Coach und Organisationsentwickler, Dipl. hypnosystemischer Coach nach Gunther Schmidt, Trainer